stimmen

Freie Presse

"Beifallsstürme heimsten gestern Jonathan Leistner und seine Band mit ihrem Programm "Wie du und ich" ein. Das Trio gab ein Kinderkonzert im Rathaussaal von Hohenstein-Ernstthal. Mit Liedern über Angst, Wut und Freude begeisterte das Trio sein Publikum. Mit sanften Melodien und Jazz-Grooves brachten die Musiker Jung wie Alt zum Lachen und Mitmachen."

Freie Presse

"Musik und Arrangements haben einen Qualitätssprung erfahren und sind auf internationalem Niveau gespielt. Mit jedem Durchlauf machen die chilligen Harmoniegespinste zu den knackfrischen Gedankenspielen des Zschopauers mehr Spaß, seine entspannte Offenheit nimmt den Hörer einfach mit: Besser kann man kaum cool sein!"

Obermain-Tagblatt

[…] Mucksmäuschenstill ist es im Saal, als der junge Nachwuchspreisträger den "Sturm" immer präsenter werden lässt, der seinen Alltag beeinflusst.

[…] Mit seiner angenehmen Stimme erzählt er auf sehr einfühlende Weise aus seinem Leben, begleitet von modernen Pianoklängen und dem gesunden Selbstbewusstsein, auch mal über seine Schwächen zu reden. Wie in der Hommage an seine kleine Tochter. […]

Fränkischer Tag

[…] Hoffnung strahlt so manches Stück aus der Feder von Jonathan Leistner aus.
Der Religionspädagoge[…] lässt, versteckt in einem Lied über seine Gedanken, ein tiefes Gottvertrauen aufblitzen. […]

Musikmagazin a5

CD "nicht mehr weniger"

[…] Es gibt tatsächlich noch jüngere Künstler, die es verstehen, mit der Sprache so kreativ umzugehen, dass sie den Zuhörer charmant bei der Stange halten […] Angenehme Stimme, Pianoklänge und wirklich gute, zeitgemäße Arrangements mit genau dem richtigen Groove. […]

Freie Presse

CD "nicht mehr weniger"

Leistner wandelt bei der Umsetzung seiner vor allem am Klavier entstandenen Stücke verblüffend geschickt auf den Spuren von Xavier Naidoo. […] Auch stimmlich sprengt der überaus talentierte Zschopauer den Rahmen eines „Liedermachers“. Mit viel samtigen Schmelz und Pop-Appeal formt er seine Gedanken,

packt er seine Hörer. Sowas hat man in der Region in dieser Güteklasse lange nicht gehört. […] Dass „nicht mehr weniger“ Musik auf national konkurrenzfähigem Niveau bietet, liegt natürlich auch an der Produktion.

Das junge Wiesbadener Courage Label hat Leistner den Aufenthalt in einem Top-Studio ermöglicht, wo die Lieder mit stylischen Keyboards aufgewertet wurden.

Freie Presse

Gospelchorprojekt

„Sowohl bei den 13-jährigen bis zu den über 50-jährigen sprang der Rhythmus und der Swing über und ließ die rund 55 Beteiligten nicht mehr los. […] Nach nur sieben Proben fanden nun die Konzerte statt.

Nicht enden wollender Beifall in den drei Kirchgemeinden sowie eine Zugabe des Gospelchores gaben die Bestätigung: der Gospel – die gute Nachricht – war angekommen.“

Freie Presse

"Jonathan Leistner setzt sich ans E-Piano, lockert seine Finger, greift in die Tasten und singt mit weicher, melodischer Stimme gegen Ungereimtheiten im Alltag an. Themen wie sein letztes Hemd, ihm verhasste Quallen im Ostseewasser oder das Lied vom heißgeliebten Döner, der ihn am Ende noch schöner machen könnte,

kommen auch beim Publikum gut an. […] Er singt von Glaubensfragen und inneren Stürmen, die ihn manchmal überfallen, und nimmt Weihnachten im Erzgebirge auf die Schippe. Mit gesundem Selbstbewusstsein plaudert er musikalisch auch von seinen Schwächen. Er genieße es, in Lieder das sagen zu können, was er sich sonst nicht mal zu denken traue."

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

"Musikalisch fesselte der christliche Liedermacher Jonathan Leistner aus Oberwiesenthal das Publikum. Bei seinem »wohl am weitesten im Westen« gelegenen Konzert beeindruckte er mit gefühlvollem Klavierspiel und sauber getroffenen Tönen. […]

Das begeisterte Klatschen des Publikums zeigte, dass die Mischung aus religiösen und weltlichen Beispielen überzeugte."

Ruhrnachrichten

"Mit witzigen bis nachdenklichen Texten und viel Selbstironie brachte er seine Zuhörer immer wieder zum Schmunzeln."

Freie Presse

"Sein drittes Soloprogramm »Ich sags mit einem Lied« hat der Zschopauer Liedermacher Jonathan Leistner in der Zschopauer Martinskirche vorgestellt. Zur Premiere am Wochenende waren 230 Zuhörer gekommen, darunter viele junge Leute. Der 23- Jährige, seit Februar Vater einer Tochter, bot seinem Publikum

einen ganz besonderen Leckerbissen. Kopf stehend, Text und Melodie rückwärts singend, konnte es den Studenten der Religionspädagogik erleben."

Freie Presse

"Jonathan Leistner zeigte auf dem Piano eine große Bandbreite von Balladen, Rock, Pop über Reggae, Funk bis hin zu Latin."